Satzung Aktion Eine Welt St. Michael Siegen e.V.


Präambel

„Wir sind verpflichtet, uns für die strukturellen Veränderungen einzusetzen, die einem gerechteren und mitmenschlicheren Leben den Weg ebnen. Ungerechte soziale Strukturen sind die Wurzel aller Gewalt.“ (Oscar Romero)


 
Gerechtigkeit - Frieden - Bewahrung der Schöpfung, das sind die drei zentralen Themen, an denen sich nicht nur unser Leben, sondern das Überleben der Menschheit entscheiden wird. Wir sind gefragt, welchen Beitrag wir dazu zu leisten bereit sind. Es geht um einen neuen Lebensstil.

§1 Name und Sitz des Vereins

Der Verein trägt den Namen „Aktion Eine Welt St. Michael Siegen e.V.“. Er ist im Vereinsregister eingetragen. Sitz des Vereins ist Siegen.


§2 Zweck des Vereins

Ziel des Vereins ist es, im Rahmen der Entwicklungshilfe die Lebensbedingungen von Menschen zu verbessern, die durch die wirtschaftlichen, sozialen oder politischen Strukturen ihres Landes oder durch die Weltwirtschaft benachteiligt werden.

Dieses soll erreicht werden durch

- Informations- und Bildungsarbeit und

- den Aufbau von Partnerschaften.

Mit Informations- und Bildungsarbeit soll die Sensibilität für bestehende ungerechte Verhältnisse erhöht werden. Die Partnerschaften sollen dazu beitragen, dass beide Partner die Lebenssituation, Kultur und Wertvorstellungen des anderen besser verstehen und voneinander lernen.


§3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§4 Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden, die die Ziele des Vereins bejaht. Der Beitritt ist jederzeit möglich. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Sie bedarf der Bestätigung durch die Mitgliederversammlung. Bei Ablehnung der Aufnahme durch den Vorstand liegt die Entscheidung bei der Mitgliederversammlung. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Tod oder Ausschluss. Der Austritt aus dem Verein muss spätestens 1 Monat vor Ende des Geschäftsjahres dem Vorstand gegenüber schriftlich mitgeteilt werden. Ein Ausschluss kann durch die Mitgliederversammlung mit 2/3- Mehrheit beschlossen werden.


§5 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

1. die Mitgliederversammlung
2. der Vorstand


§6 Mitgliederversammlung

Der Vorstand hat mindestens einmal im Jahr eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Außerdem muss er auf Verlangen von 10% der Mitglieder, mindestens aber 5 Mitgliedern, innerhalb eines Monats nach Zustellung des Begehrens eine Mitgliederversammlung einberufen. Die Mitglieder des Vereins sind zu jeder Mitgliederversammlung mindestens 10 Tage vorher durch schriftliche Einladung unter Angabe der Tagesordnungspunkte einzuladen. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 8 Mitglieder anwesend sind. Ist dieses nicht der Fall, so soll erneut zu einer Mitgliederversammlung eingeladen werden. Die Versammlung ist dann unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Mitgliederversammlung beschließt über die Anträge mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Satzungsänderungen bedürfen einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

Der Mitgliederversammlung obliegen die folgenden Aufgaben:

a) Entgegennahme des Rechenschafts- und Kassenberichts des Vorstandes
b) Wahl der Vorstandsmitglieder
c) Entlastung des Vorstandes
d) Wahl von zwei Kassenprüfern
e) Festsetzung der Beitragshöhe
f) Beschlussfassung über Anträge
g) Beschlussfassung über Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
h) Beschlussfassung über Satzungsänderungen
i) Beschlussfassung über Auflösung des Vereins

Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterzeichnen ist.


§7 Vorstand

Der Vorstand besteht aus drei Vorstandsmitgliedern. Diese arbeiten gemeinschaftlich.

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich von jeweils zwei Vorstandsmitgliedern gemeinsam vertreten. Dem Vorstand obliegt die Führung der Geschäfte des Vereins. Er führt die Geschäfte nach Maßgabe der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei der Vorstandsmitglieder anwesend sind. Die Vorstandsmitglieder führen ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt.

Er bleibt so lange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Wiederwahl ist möglich.
Die Vorstandsmitglieder können von der Mitgliederversammlung durch Wahl eines Nachfolgers mit der absoluten Stimmenmehrheit jederzeit abberufen werden. Dem Vorstand obliegt die Einberufung der Mitgliederversammlung.


§8 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins läuft jeweils vom 1. Februar bis zum 31. Januar.

 

§9 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer besonderen, zu diesem Zweck mit einer Frist von einem Monat einberufenen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von ¾ der anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Im Falle der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an die Pfarrgemeinde St. Michael in Siegen, die es ausschließlich und unmittelbar für die in §2 genannten Zwecke zu verwenden hat.

 

Stand 2008

 

 

 

Kampenstraße 46
57072 Siegen

Tel.: 0271/41977
Fax.: 0271/42297

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!